Das Opernglas – Ausgabe 05/2021 Das Opernglas – Ausgabe 05/2021
Aktuelle Themen

MARTINA ARROYO: Auf den Bühnen dieser Welt

Sie gilt als einer der raren echten „Verdi-Soprane“, der wie Leontyne Price oder Zinka Milanov in der Lage war, mit dem goldenen Ton eines Spinto-Soprans zugleich makellose Koloraturen und Legatobögen zu singen, wie sie die Opern des Meisters aus Busetto erfordern. Konrad Dryden sprach mit Martina Arroyo, deren Humor und Schlagfertigkeit legendär sind.

SIMON NEAL: Mutige Entscheidung

Simon Neal tritt an deutschen Häusern regelmäßig in den Heldenbaritonpartien Richard Wagners auf. Für St. Gallen hat er sich nun mit einer Rarität auseinandergesetzt: Franz Schmidts »Notre Dame«. Ein Gespräch über Karriere und Rollenporträts.

CARLOS WAGNER: Ein eigenartiges Stück

Der in Venezuela geborene und aufgewachsene Carlos Wagner hat in London studiert und sowohl auf der Bühne als auch im Film als Schauspieler gearbeitet. Nach einem Meisterkurs mit Ruth Berghaus in Berlin entschloss er sich, Regisseur zu werden. Seitdem hat er an vielen großen Häusern gearbeitet, wie der Royal Opera in London, dem Liceu in Barcelona, oder der Oper in Leipzig. Bei den St. Galler Festspielen hat er bereits zwei große Freilicht-Inszenierungen auf die Bühne gebracht und führt in diesem Jahr Regie bei »Notre Dame«.

CLAY HILLEY: Der Berliner Siegfried stellt sich vor

Clay Hilley singt in Franz Schmidts »Notre Dame« die Partie des Phoebus, eine Rolle, die auf der CD-Einspielung der Oper von dem unvergessenen James King verkörpert wurde. Der junge Tenor ist drauf und dran, in die Fußstapfen dieses berühmten Vorgängers zu treten. Ursula Ehrensberger sprach mit ihm an dem Tag, an dem eigentlich die öffentliche Premiere von Richard Wagners »Siegfried« in Berlin hätte stattfinden sollen.