Das Opernglas – Ausgabe 06 2021
Aktuelle Themen

DMYTRO POPOV: Glaube an die Familie

Im Alter von nur 23 Jahren war Dmytro Popov der jüngste Künstler, der je mit dem Titel „Ehrenkünstler der Ukraine“ ausgezeichnet wurde. Im Jahr 2007 gewann er den prestigeträchtigen „Operalia“-Gesangswettbewerb und ist seitdem an allen großen Bühnen zu Gast. Heute lebt der junge Tenor mit seiner Familie in Berlin.

ANNA GABLER: Sängerin im Ausnahmezustand

Die jugendlich-dramatische Sopranistin hat sich international einen Namen gemacht und vor der Pandemie auf den großen Bühnen Deutschlands, in Wien und Salzburg, Paris, Brüssel, Helsinki und Tokio gastiert. Dann brachen auch für sie mit einem Schlag alle Engagements weg. Aber nicht nur in der Pandemie hat sie Höhen und Tiefen erleben müssen. Im Juni steht sie nun endlich wieder auf der Bühne, bei den Festspielen in St. Gallen in Franz Schmidts Oper »Notre Dame« als Esmeralda.

KARTAL KARAGEDIK: Bariton und Fotokünstler

Der türkische Bariton lebt heute in Hamburg, wo er seit der Spielzeit 2015/16 Ensemblemitglied ist, und macht sich parallel zu seiner Bühnenkarriere auch einen Namen als Fotograf. In seinem zweiten Interview für „Das Opernglas“ ließ er uns per Video an seinem Leben im schönen Hamburger Stadtteil Winterhude und seiner Leidenschaft fürs Fotografieren teilhaben.

TITUS ENGEL: Blick für die Feinheiten

Die Tiroler Festspiele Erl gehen mit einem vielseitigen Konzert- und Opernprogramm an den Start, bei dem neben Humperdincks »Hänsel und Gretel« nicht nur ein neues »Rheingold«, sondern auch der im letzten Jahr Corona-bedingt abgesagte »Lohengrin« zu erleben sein werden. Die musikalische Leitung übernimmt der Schweizer Dirigent und studierte Philosoph Titus Engel, der vor dem Festspielstart nicht nur seine persönlichen Eindrücke und Einsichten in dieses Werk mit uns teilte, sondern auch seinen besonderen Blick für Feinheiten.